Konsumentenforum verliert Bundessubventionen

Nach dem massiven Rückgang der Bundessubventionen sucht das Schweizerische Konsumentenforum dringend Unterstützung. Helfen Sie mit!

Seit das Konsumentenforum kf seine Arbeit im Jahr 1961 aufgenommen hat, steht es stellvertretend für Konsumenten ein. Es zeichnet sich durch eine unvoreingenommene Haltung, Unabhängigkeit, demokratische Strukturen und eine breite Fachkompetenz aus. Konflikte betrachtet es jeweils im Kontext, was zu einem differenzierten, konstruktiven Lösungsansatz führt. Davon profitieren insbesondere Konsumenten, welche ihre Entscheidungsfreiheit schätzen. Die fundierte und zeitgemässe Arbeits- und Kommunikationsweise macht es zu einem respektierten Partner mit hoher Glaubwürdigkeit.

Im Verständnis des Schweizerischen Konsumentenforums kf bringt ein funktionierender Wettbewerb für Konsumenten sowohl vorteilhaftere Preise wie auch passende Angebote. Durch gesetzliche Regulierung sind einzig die Rahmenbedingungen festzulegen, nicht aber das Angebot. Wir sind überzeugt davon, dass Information der allerbeste Schutz ist, den der Schweizer Konsument braucht. Das Schweizerische Konsumentenforum kf macht sich stark für Konsumenten, respektiert deren Entscheidungsfreiheit und schafft Vertrauen durch sein Angebot. Dadurch hat es die Brückenbauerfunktion zwischen Handel und Wirtschaft einerseits und Endverbraucher andererseits eingenommen.

Damit das kf und seine Stiftung noch weitere 55 Jahre ihre Funktion mit den Parolen: „Information statt Bevormundung – Beratung statt Belehrung – Dialog statt Konfrontation“ wahrnehmen können, sucht das Konsumentenforum nach weiteren Partnern, die es nicht nur ideell unterstützen. Nach dem massiven Rückgang der Bundessubventionen fehlen Fr. 150‘000.-, die generiert werden müssen. 

Unterstützungsbeiträge – sei es für das kf, sei es für seine Stiftung zur Förderung der unabhängigen und nachhaltige Konsumenteninformation, sind dringend nötig.

Helfen Sie mit, damit die einzige liberale Konsumentenstimme nicht verstummt!

Kontakt: Babette Sigg, Präsidentin Schweizerisches Konsumentenforum kf, Belpstrasse 11, 3007 Bern, www.konsum.ch