VSG/ASDB Jahresbericht 2018

Erfahren Sie über Beschlüsse und Aktivitäten des VSG/ASDB im 2018

Beschlüsse und Aktivitäten des Zentralvorstands:

Der Zentralvorstand tagte im Kalenderjahr 2018 insgesamt viermal. Es fand keine der nur bei Bedarf durchgeführten Verbandsleitungssitzungen statt. Am 25. Oktober 2018 wurde eine Strategiesitzung des VSG/ASDB durchgeführt um die Struktur des VSG/ASDB zu analysieren. Unter der Prämisse, dass der Verband mit der Feldschlösschen Getränke AG auf Anfang des Jahres 2018 ein grosses Mitglied verloren hat, wurden diverse mögliche Kostenoptimierungsmassnahmen auf der Ausgabenseite sowie der Ertragsseite diskutiert. Zudem wurden seit der letzten VSG/ASDB Delegiertenversammlung die folgenden Themen behandelt:

VSG/ASDB Empfehlung zu Pfandsätzen:

Der VSG/ASDB hat im letzten Jahr neue, verbindliche Empfehlungen zu Pfandsätzen im Schweizer Getränkehandel erarbeitet, die nun sukzessive kommuniziert werden. Die Kommunikation startete bereits bei anderen Verbänden der Getränkebranche. Sie finden die Pfandsätze auf der VSG/ASDB Website zum Herunterladen.

Struktur des Verbands:

Auf Antrag der Sektion Zentralschweiz wurden Struktur und mögliche weitere Berührungspunkte der verschiedenen Organisationen wie VSG/ASDB, SwissDrink und DIGITALDRINK besprochen. Ein Antrag zur Auflösung der Sektionen wurde an der Strategiesitzung im Oktober abgelehnt, jedoch wird nun die interne Organisation sowie die geografische Aufteilung der Sektionen, insbesondere in der Deutschschweiz, untersucht und Gespräche mit den einzelnen Parteien geführt.

VSG/ASDB Partnermitgliedschaft:

Der Verband hat ein neues Konzept zur VSG/ASDB Partnermitgliedschaft erarbeitet, das einen sehr viel breiteren Katalog an Vorteilen anbietet, die neu klar abgestuft sind. Die Umsetzung des Konzepts soll bis 2020 abgeschlossen sein.

EK-Pool:

Auch 2018 wurde das Angebot des EK-Pools rege genutzt. Es wurden zudem 2 verschiedene Umfragen an die VSG/ASDB Mitglieder verschickt und ausgewertet, um das Angebot des EK-Pools aktuell und attraktiv zu halten. Der VSG/ASDB wird dieses Jahr die ersten Anpassungen im Angebot vornehmen und gleichzeitig versuchen, die EK-Pool Partner als Partnermitglieder zu gewinnen. Unser Partner HRB Heinemann AG hat sich als erster für eine VSG/ASDB Basispartnerschaft entschlossen.

MitaKurier / Website:

Beim MitaKurier legte der VSG/ASDB 2018 den Schwerpunkt weiterhin auf eine aktuelle, branchenspezifische Berichterstattung. Durch eine Änderung in der Drucktechnik, die letztes Jahr eingeführt wurde, konnten Einsparungen von über CHF 6'000.- pro Jahr realisiert werden. Zudem wurde an der Strategiesitzung im Oktober eine Überarbeitung des Erscheinungsbilds für den MitaKurier beschlossen. Diese Überarbeitung wird jedoch frühestens 2020 erfolgen, im Anschluss an die Diskussionen Verbandsstruktur. Die Frequenz der Erscheinung bleibt weiterhin bei 6 Print-Ausgaben pro Jahr. Die Webseite des VSG/ASDB wird weiterhin rege genutzt. Insbesondere der Bereich EK-Pool, wo online alle wichtigen Informationen zu den Konditionen unserer Partnerfirmen abrufbar sind, erfreut sich grosser Beliebtheit.

DIGITALDRINK:

Die Plattform ist erfolgreich gestartet, dazu hat sich der VSG/ASDB im Jahr 2018 mit 30% am Aktienkapital beteiligt. Die Mitglieder wurden an verschiedenen Veranstaltungen und mittels Newsletter über den aktuellen Stand informiert.

 

Kalkulationsordner:

Der Kalkulationsordner mit rund 5‘000 Artikeln stellte sich auch dieses Jahr wieder als unerlässliches Instrument der Branche heraus und wurde 2018 dreimal in den Landessprachen Deutsch, Französisch und Italienisch zugestellt. Neu wird der Kalkulationsordner durch die Plattform DIGITALDRINK berechnet, die Hoheit bleibt jedoch beim VSG/ASDB. Alle Mitglieder erhalten selbstverständlich weiterhin den klassischen Kalkulationsordner – der Nachtrag per 1. Mai wird ab März 2019 im PDF-Format per E-Mail zugestellt.

22. VSG/ASDB Delegiertenversammlung:

Die 22. Delegiertenversammlung des VSG/ASDB startete am 11. April, bei schönstem Wetter auf der Schwägalp am Fusse des Säntis. Beim Begrüssungskaffee im «Säntis – das Hotel» versammelten sich der VSG/ASDB Zentralvorstand, Delegierte, Aktiv- und Partnermitglieder sowie diverse Gäste und EK-Pool Partner. Von einer Höhe von über 1'350 Metern über Meer ging es dann mit der Luftseilbahn Schwägalp–Säntis auf den Säntisgipfel mit knapp 2'500 Höhenmetern, wo im Panorama-Restaurant der statutarische Teil der Delegiertenversammlung stattfand. Nach der anschliessenden interessanten Führung durch die «Innereien» des Säntisgipfels und einem Apéro ging es mit der Seilbahn wieder hinunter zur Talstation Schwägalp. Zum Ausklang des Abends konnten sich die Teilnehmenden, von der Streichmusik Alder mit Musik, Witzen und Talerschwingen unterhalten, über ein ausgezeichnetes Abendessen freuen.

Auch der zweite Tag der Versammlung wartete mit einem interessanten Programm auf. Nach kurzer Reise mit Shuttlebus oder Auto erreichten die Teilnehmenden das Appenzeller Volkskundemuseum in Stein AR. Die zwei Gruppen erlebten einen Kurs in Appenzeller Kultur, wo altes Handwerk, wie maschinelles Sticken oder Weberei am Webstuhl, bei vor-Ort-Demonstrationen zu neuem Leben erwachte. Nach dem anschliessenden Besuch der Appenzeller Schaukäserei genossen die Teilnehmenden ein währschaftes Appenzeller-Menü, womit die 22. Delegiertenversammlung des VSG/ASDB offiziell zu Ende ging.

VSG/ASDB Branchentagung 2019:

Die 36. Branchentagung des VSG/ASDB stand unter dem Zeichen der Mobilität. Drei hochkarätige Referenten konnten den über 100 Teilnehmern ihre verschiedenen Ideen zur Senkung der Staustunden auf Schweizer Strassen nahebringen. Jürg Röthlisberger, Direktor des Bundesamts für Strassen ASTRA, informierte die Anwesenden darüber, dass der Bund bis 2030 15 Milliarden Franken in den Unterhalt und die Erweiterung der Nationalstrassen investieren wird. Für ihn war klar: Ohne eine punktuelle Ergänzung des Nationalstrassennetzes können die Engpässe nicht behoben werden. Die Grüne Nationalrätin Aline Trede hielt dagegen, dass mehr Beton das falsche Mittel sei und ein Kapazitätsausbau nur noch mehr Verkehr anziehe. Sie plädierte für ein besseres Verkehrsmanagement und möchte vor allem den Freizeitverkehr eindämmen, der einen grossen Anteil am Verkehrsaufkommen ausmacht. Dino De Cia, Leiter der Niederlassung Zürich der Elektro-Material AG, erklärte, seine Firma ermuntere die Kunden, effizienter zu bestellen. So könne man die Zahl der Auslieferungen senken und die Logistik verbessern. Er machte sich zudem für mehr Gelassenheit im Strassenverkehr stark. Die Präsentationen der Referenten finden Sie wie immer auf unserer Webseite zum kostenlosen Herunterladen. Die nächste Branchentagung findet am 15.01.2020 im Hotel Bellevue Palace in Bern statt.

VSG/ASDB Herbstversammlung 2019:

Der VSG/ASDB Zentralvorstand sah, aufgrund sinkender Teilnehmerzahlen sowie im Zuge der Diskussionen zu möglichen Kostenoptimierungsmassnahmen des Verbands, den Nutzen der Herbstversammlung als nicht mehr genügend gross an. Somit wurde an der Strategiesitzung im Oktober beschlossen, die VSG/ASDB Herbstversammlung bis auf weiteres nicht mehr durchzuführen.

Der VSG/ASDB ist ein weiterhin aktiver, leistungsfähiger und innovativer Branchenverband, der mit neuen Strategien und dem Projekt DIGITALDRINK auch in Zukunft ein wichtiger Vertreter der Schweizer Getränkebranche sein wird. Dieser Jahresbericht umfasst die Zeitspanne von der Delegiertenversammlung 2018 bis 2019.